Startseite | JAROCCO
Fort- und Weiterbildungen | JAROCCO
 

Indologie: Neuer Master-Studiengang „Karnataka Studies“ in Planung

Termin: 01.10.2011

Veranstaltungsort:

Würzburg

Beschreibung:

Studierende mit Interesse an Indien können sich freuen: Zum Wintersemester 2011/12 starten die Indologen der Universität Würzburg einen weiteren Master-Studiengang mit Namen „Karnataka Studies“. Eine Delegation indischer Politiker hat für seinen Aufbau Fördermittel in Aussicht gestellt.
Karnataka ist ein Bundesstaat im Süden Indiens. Er hat 50 Millionen Einwohner und ist seit 2007 offizieller Partner des Freistaats Bayern. In Karnataka liegen bedeutende Städte und historische Orte, etwa die alte Reichshauptstadt Hampi-Vijayanagara, die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Zudem gehört der Bundesstaat zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen in Indien. Die Hauptstadt Bangalore etwa ist eine weltweit bekannte Hightech-Metropole.

Inhalte:

Sprache, Kultur und Geschichte von Karnataka bilden einen besonderen Schwerpunkt am Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg. Professorin Heidrun Brückner erforscht hier seit vielen Jahren gemeinsam mit ihrem indischen Kollegen Professor Viveka Rai unter anderem mündliche Überlieferungen und Volksreligionen.

Studiengänge der Würzburger Indologie

Der aufstrebende Bundesstaat steht auch im Mittelpunkt des neuen internationalen Master-Studiengangs „Karnataka Studies“, den die Uni Würzburg ab dem Wintersemester 2011/12 anbietet. Bislang laufen in Würzburg die Bachelor-Studiengänge Indologie/Südasienkunde und Modernes Südasien sowie der Master-Studiengang Indologie/Südasienkunde.

Fördermittel für den Aufbau des neuen Master-Studiengangs hat nun eine Delegation der Landesregierung von Karnataka in Aussicht gestellt, die sich am 24. November in Würzburg aufhielt. Die Gäste erkundeten hier Möglichkeiten, wie sich außerhalb von Indien Lehre und Forschung über die Kannada-Sprache und -Kultur fördern lassen. Kannada wird hauptsächlich in Karnataka gesprochen.

Die Universität Würzburg unterhält Kooperationsabkommen mit vier indischen Universitäten: mit der Jawaharlal Nehru University Delhi, der University of Hyderabad sowie mit der Kannada University Hampi und der Mangalore University. Die beiden zuletzt genannten Hochschulen liegen in Karnataka.

Zentrum für Indien-Studien

Zudem baut die Universität derzeit ein Zentrum für Indien-Studien auf. Dieses Vorhaben wird vom Bundesforschungsministerium bis Ende 2012 mit 460.000 Euro gefördert. Das Geld stammt aus dem Programm „A New Passage to India“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Die Universität will mit den Fördermitteln die Indien-Kompetenz ihrer Studierenden und Wissenschaftler stärken. Verwendet werden sie in zwei Programmlinien: Für Stipendien, die Studierenden und Doktoranden aus allen Fächern Aufenthalte an den vier indischen Partneruniversitäten ermöglichen, sowie für Gastdozenturen indischer Wissenschaftler in Würzburg.

Heidrun Brückner im Bayerisch-Indischen Zentrum

Der Freistaat Bayern und der indische Bundesstaat Karnataka haben im Jahr 2007 eine enge Kooperation vereinbart. In diesem Rahmen wurde das Bayerisch-Indische Kooperationszentrum für Wirtschaft und Hochschulen (BayIND) gegründet. Heidrun Brückner wurde bereits vom damaligen Wissenschaftsminister Thomas Goppel ins Direktorium berufen. Dessen Nachfolger Wolfgang Heubisch hat sie nun für eine weitere Amtszeit berufen, die am 1. Oktober 2010 begonnen hat und zwei Jahre dauert.

Kontakt: Prof. Dr. Heidrun Brückner, Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg, T (0931) 31-85510, heidrun.brueckner@mail.uni-wuerzburg.de

Kategorien:

Anbieter:

Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Lehrstuhl für Indologie
Prof. Dr. Heidrun Brückner
Telefon: (0931) 31-85510
E-Mail: heidrun.brueckner@mail.uni-wuerzburg.de

arrow_backup zurück


arrow_down weitere Seminare der Kategorie
arrow_down weitere Seminare des Anbieters
Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen
Kulturmanager, Medienmanager sowie Manager von Non-Profit-Organisationen bewegen sich in einem Spannungsfeld ...
Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Fachhochschule Köln
Der viersemestrige Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft (Master in Library and ...
Deutschlands ersten Master-Studiengang Kulturvermittlung in Hildesheim studieren
Im Herbst 2011 startet an der Stiftung Universität Hildesheim der erste Masterstudiengang Kulturvermittlung ...
Ethik der Textkulturen: ein interdisziplinäres Master-Angebot für engagierte Geisteswissenschaftler
Zum Wintersemester 2011/2012 können sich qualifizierte Studierende geisteswissenschaftlicher Disziplinen ...
Auszeichnung als ERASMUS MUNDUS-Universität - Erster Afrikanisch-Europäischer Masterstudiengang im Bereich Migration
„European Master in Migration and Intercultural Relations“ (EMMIR) – so heißt das von der Universität ...
Menschenbild und Werte in christlicher Perspektive - Neuer Master-Studiengang an der Uni Regensburg
Nicht nur im Feld der Bachelor-Studiengänge rüstet die Universität Regensburg im kommenden Sommersemester ...
Kulturtourismus – Berufsbegleitende Weiterbildung der Fachhochschule Potsdam
Ende Oktober 2010 startet die Fachhochschule Potsdam in einem Kooperationsverbund mit renommierten Partnerinnen ...
Zwischen Kulturwissenschaften und Informatik: Masterstudiengang Computing in the Humanities (CitH) der Universität Bamberg
Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg führt zum Beginn des Wintersemesters 2010/2011 den neuen Master-Studiengang ...
Binationaler Master-Studiengang Juristisches Übersetzen und Dolmetschen
Hochschule Magdeburg-Stendal startet neuen internationalen Studiengang ERASMUS-Intensivprogramm zur Vorbereitung ...
Erster berufsbegleitender Master-Studiengang für Familienunternehmer in Europa startet an der Zeppelin Universität
Die Zeppelin Universität (ZU) Friedrichshafen bietet ab Herbstsemester 2010 den ersten und einzigen ...

arrow_up alle Seminare der Kategorie